DPI-Blog

Der DPI-Blog berichtet über aktuelle Projekte des Deutschen Polen-Instituts, bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DPI Gelegenheit zu Kommentaren und kurzen Texten, ermöglicht aber auch externen Autorinnen und Autoren die Gelegenheit, kurze Texte zu Polen und den deutsch-polnischen Beziehungen zu publizieren. Ansprechpartner: Prof. Dr. Peter Oliver Loew

  • 04.06.2020 - Gesellschaft , Kultur, Geschichte, Erinnerungskultur

    „Der letzte Walzer“ – Polenoperette ohne Polen

    10 Notenbeispiel zugeschnitten2

    Die Geschichte Polens in der deutschen Operette ist eine Geschichte voller Überraschungen und mit einigen Welterfolgen, zu denen vor allem Carl Millöckers Der Bettelstudent gehört. Aber auch Oscar Straus (1870-1954) landete einen „polnischen“ Operettenerfolg, vor genau 100 Jahren. Dass es dabei gar nicht so polnisch zuging, war eigentlich nicht wichtig.

  • 28.05.2020 - Geschichte, Gesellschaft , Politik, Kultur

    Alle reden Polnisch. Deutsch-polnische Geschichte im polnischen Film (2)

    Der junge Bodo verlaesst Warschau um in Posen auf Deutsch Schauspiel zu studieren c Akson Film

    Der junge Bodo verlässt Warschau, um in Posen Schauspielkunst (auf Deutsch) zu lernen. In der Hauptrolle Antoni Królikowski.

  • 25.05.2020 - Gesellschaft , Kultur, Geschichte

    Wenn ein analoges Auto digital umgerüstet wird… Das Polenmobil und andere Schulprojekte des DPI in Coronazeiten

    PM20200519 MK2

    Die Coronakrise hat vor allem auch das Schulsystem in Deutschland vor große Herausforderungen gestellt. Nicht nur, dass sechzehn Bundesländer jeweils für sich eigene inhaltliche Unterrichtskonzepte sowie digitale Umsetzungsstrategien entwickelt haben. Auch der erhebliche Unterrichtsausfall sowie die Frage nach Anerkennung von Leistungen prägen die Debatte, die im Moment nur sehr eingeschränkte Aussicht auf Normalität bietet.

  • 19.05.2020 - Gesellschaft , Kultur, Geschichte

    Alle reden Polnisch. Deutsch-polnische Geschichte im polnischen Film

    KAMERDYNER Filmicon fot.Rafal Pijanski

    Polens Filmindustrie gewinnt an Schwung. Nach Jahrzehnten der Unbedeutsamkeit feiern polnische Regisseurinnen und Regisseure heute wieder internationale Erfolge. Und das trotz oder vielleicht wegen der Beschäftigung mit der vermeintlich im Westen unverständlichen eigenen Geschichte. Dabei ist Polens Vergangenheit eng mit der deutschen verbunden, weshalb dies bis heute noch ein wichtiges Thema für den polnischen Film ist. Jede Generation sucht nach eigenen Zugängen. Wie setzen sich polnische Filmemacher heute mit dem deutschen Nachbarn auseinander? Welcher filmischen und sprachlichen Mittel bedienen sie sich, um ihre Ideen umzusetzen?

  • 14.05.2020 - Politik, Gesellschaft

    Alles bleibt anders – zu den jüngsten politischen Volten rund um die polnische Präsidentschaftswahl

    PalacPrez BlogBS14052021

    Traditioneller Urnengang oder Briefwahl? Mai 2020 oder 2022? Verfahren und Zeitpunkt der anstehenden Präsidentschaftswahl in Polen waren zuletzt Gegenstand immer neuer politischer Volten und medialer Spekulation.

  • 13.05.2020 - Politik, Gesellschaft

    Briefwahl in Polen – kaum Erfahrungswerte, aber zahlreiche Kontroversen

    Zrzut ekranu2 2020 04 29 o 21.14.52

    Die Idee der allgemeinen Briefwahl für alle Wahlberechtigten ist in Polen nicht völlig neu, aber nach wie vor eher unbekannt. Dabei existierte auch in Polen zumindest für eine Wahlperiode das Recht auf Briefwahl. Damals haben aber nur wenige Bürger davon Gebrauch gemacht, so dass die Prozeduren in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannt sind und die Verwaltung für diese Wahlmethode kaum vorbereitet ist. In Deutschland hingegen ist die Briefwahl seit Jahrzehnten etabliert und wird immer häufiger genutzt: Bei den Bundestagswahlen 2017 machten über 28 Prozent der Wähler von dieser Möglichkeit Gebrauch.

  • 07.05.2020 - Geschichte, Politik, Erinnerungskultur

    Tag der Befreiung oder Tag der Unterwerfung? Polen und der 8./9. Mai

    03 Header Arkusz

    Viele Staaten Europas begehen den 8. oder 9. Mai als Feiertag für Kriegsende und Sieg über NS-Deutschland. Das ist auch in Polen so, doch kommt diesem Datum hier eine wesentlich geringere Bedeutung zu, auch weil der „Siegestag“ bis heute ein Datum ist, an dem sich in Polen die Geister scheiden und der irgendwie im Schatten der sowjetischen Geschichte steht. Daran wird sich auch 2020, zu seiner 75. Wiederkehr, nichts ändern. Der Beitrag schildert die Geschichte dieses Feiertags in den vergangenen Jahrzehnten.

  • 06.05.2020 - Erinnerungskultur, Geschichte, Politik

    Der 8. Mai 2020 – trotz der Coronakrise ein denkwürdiger Tag mit bemerkenswerten Veranstaltungen

    03 Header Rose

    Der 8. Mai 2020, zugleich 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung vom Nationalsozialismus in Europa, sollte in der Bundesrepublik eigentlich feierlich mit einem Staatsakt zwischen dem...

  • 28.04.2020 - Über Bücher, Erinnerungskultur

    Karolina Kuszyk: Poniemieckie - Pflichtlektüre über das deutsche Kulturerbe im Westen Polens

    2020 02 Foto

    Karolina Kuszyks Buch "Poniemieckie" - eine Pflichtlektüre über die Präsenz deutscher Vergangenheit in der polnischen Gegenwart.

  • 22.04.2020 - Politik, Gesellschaft

    Corona und die deutsch-polnischen Beziehungen: Eine Krise und viele Fragen

    Foto Buchstaben 2

    Die aktuelle Krise wird die meisten Bereiche unseres Lebens betreffen. Auch die deutsch-polnischen Beziehungen werden beeinflusst.