Archiv

Suchfilter einblenden

640 Ergebnisse
  • 7.12.2016, 18:00 — 20:00 Uhr – Ringvorlesung

    Ringvorlesung "Lem zwischen den Welten"

    TU Darmstadt, Hochschulstraße 1, Altes Hauptgebäude, Hörsaal S1/03/223

    Veranstalter: TU Darmstadt, Institut für Philosophie

    Veranstaltung im Rahmen des Komet Lem Festivals

    Die Ringvorlesung "Lem zwischen den Welten“ widmet sich dem Werk des Science-Fiction  Schriftstellers und Technikphilosophen Stanislaw Lem.  Zu Gast sind Lem-Experten und  Lem-Begeisterte aus Philosophie, Medien-, Literatur- und Filmwissenschaft, die sich in philosophischer Perspektive mit der Themenvielfalt des Lem’schen Werks beschäftigen.

  • 6.12.2016, 20:00 Uhr – Film / Sonstiges

    Ijon Tichy Raumpilot / Filmreihe Spektrum Lem

    TU Darmstadt, Karolinenplatz 5, Audimax, S1|01

    Veranstalter: Studentischer Filmkreis an der TU Darmstadt

    Veranstaltung im Rahmen des Komet Lem Festivals

    Einige Folgen der TV-Serie, mit Filmgespräch: Sandra Klaus (Figuren- und Kostümbild).

  • 4.12.2016, 12:00 Uhr

    Die Deutschen und die Polen: Der IV Teil der Reihe - Breslau/Wrocław

    Caligari FilmBühne Wiesbaden, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden

    Veranstalter: Kulturamt Wiesbaden, Caligari FilmBühne Wiesbaden, Deutsch-Polnischer Verein Wiesbaden-Wroclaw, Deutsches Polen-Institut, Halbtotal Filmproduktion

    Die Deutschen und die Polen: Der IV Teil der Reihe - Breslau/Wrocław
    Filmpremiere im Wiesbadener Kino Caligari
    Das ZDF zeigt den Film am Sonntag den 18. Dezember um 23.30 Uhr!

    Breslau, die schlesische Metropole, wurde nach dem Zweiten Weltkrieg polnisch und trägt seither den Namen Wrocław. Die Stadt ist Sinnbild für 1000 Jahre bewegende Geschichte von Deutschen und Polen.

    Nach dem Film Podiumsgespräch mit
    Prof. Krzysztof Ruchniewicz, Willy Brandt-Zentrum Wrocław
    Achim Exner, ehem. Oberbürgermeister von Wiesbaden und gebürtiger Breslauer
    Stefan Brauburger, Leiter der Redaktion Zeitgeschichte beim ZDF
    Andrzej Klamt, Filmautor und Regisseur

    Moderation
    Dr. Peter Oliver Loew, Deutsches Polen
    Institut Darmstadt

  • 30.11.2016, 20:00 Uhr – Musik

    Vitold Rek & The Spark - Lem | Musiksphären

    Centralstation, Im Carree, 64283 Darmstadt

    Veranstalter: Centralstation Darmstadt

    Veranstaltung  im Rahmen des Komet Lem Festivals

    Stanisław Lems musikalische Sphären sind eine einzigartige musikalische Welt. Die virtuose Beherrschung der Instrumente spielt hier eine ebenso große Rolle wie Sphären und Atmosophären, Raum und Wort.

  • 30.11.2016, 18:00 — 20:00 Uhr – Ringvorlesung

    Ringvorlesung "Lem zwischen den Welten"

    TU Darmstadt, Hochschulstraße 1, Altes Hauptgebäude, Hörsaal S1/03/223

    Veranstalter: TU Darmstadt, Institut für Philosophie

    Veranstaltung im Rahmen des Komet Lem Festivals

    Die Ringvorlesung "Lem zwischen den Welten“ widmet sich dem Werk des Science-Fiction  Schriftstellers und Technikphilosophen Stanislaw Lem.  Zu Gast sind Lem-Experten und  Lem-Begeisterte aus Philosophie, Medien-, Literatur- und Filmwissenschaft, die sich in philosophischer Perspektive mit der Themenvielfalt des Lem’schen Werks beschäftigen.

  • 25.11.2016, 19:00 Uhr

    Polen - Land der Einsamkeit!?: Gespräch mit Jan Sowa

    buch|bund, Berlin-Neukölln, Sanderstr. 8

    Veranstalter: Organisation: Deutsches Polen-Institut in Darmstadt und Buchhandlung buch|bund.

    Polen - Land der Einsamkeit!?

    Dr. Andrzej Kaluza (Deutsches Polen-Institut Darmstadt) spricht mit Jan Sowa über seine Thesen und die aktuelle politische Situation in Polen.

    Das Gespräch findet auf Polnisch und Deutsch mit Simultandolmetschung statt.

     Eintritt frei.

  • 23.11.2016, 18:00 — 20:00 Uhr – Ringvorlesung

    Ringvorlesung "Lem zwischen den Welten"

    TU Darmstadt, Hochschulstraße 1, Altes Hauptgebäude, Hörsaal S1/03/223

    Veranstalter: TU Darmstadt, Institut für Philosophie

    Veranstaltung  im Rahmen des Komet Lem Festivals

    Die Ringvorlesung "Lem zwischen den Welten“ widmet sich dem Werk des Science-Fiction  Schriftstellers und Technikphilosophen Stanislaw Lem.  Zu Gast sind Lem-Experten und  Lem-Begeisterte aus Philosophie, Medien-, Literatur- und Filmwissenschaft, die sich in philosophischer Perspektive mit der Themenvielfalt des Lem’schen Werks beschäftigen.

  • 22.11.2016, 19:00 Uhr

    Drach-Lesung mit Szczepan Twardoch

    Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt

    Veranstalter: Literaturhaus Darmstadt in Zusammenarbeit mit Deutschen Polen-Institut

    -- Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden, da uns der Verlag heute mitgeteilt hat, dass Szczepan Twardoch an diesem Tag nicht nach Darmstadt kommen kann --

    Wie immer und bewährt am Ende des Jahres: Das „Buch des Monats“ bestreitet den Abend. In diesem Jahr ausnahmsweise nicht mit einem Überraschungsgast, sondern dem Autor des Monats Juni.

    Moderation und Übersetzung:
    Manfred Mack und Dr. Matthias Kneip

  • 16.11.2016, 18:00 — 20:00 Uhr – Ringvorlesung

    Ringvorlesung "Lem zwischen den Welten"

    TU Darmstadt, Hochschulstraße 1, Altes Hauptgebäude, Hörsaal S1/03/223

    Veranstalter: TU Darmstadt, Institut für Philosophie

    Veranstaltung im Rahmen  des Komet Lem Festivals

    Die Ringvorlesung "Lem zwischen den Welten“ widmet sich dem Werk des Science-Fiction  Schriftstellers und Technikphilosophen Stanislaw Lem.  Zu Gast sind Lem-Experten und  Lem-Begeisterte aus Philosophie, Medien-, Literatur- und Filmwissenschaft, die sich in philosophischer Perspektive mit der Themenvielfalt des Lem’schen Werks beschäftigen.

  • 15.11.2016, 20:00 Uhr – Film

    Organitäten & Der schweigende Stern / Filmreihe Spektrum Lem

    TU Darmstadt, Karolinenplatz 5, Audimax, S1|01

    Veranstalter: Studentischer Filmkreis an der TU Darmstadt

    Veranstaltung  im Rahmen des Komet Lem Festivals

    Ein Doppelabend mit zwei klassischen Lem-Verfilmungen. Zunächst ein halbstündiger Film des polnischen Starregisseurs Andrzej Wajda: „Organitäten“ macht sich darüber Gedanken, was mit einem Menschen geschieht, wenn die Medizin der Zukunft ihm immer weitere Organe ersetzt.

Seitennavigation