Archiv

Suchfilter einblenden

627 Ergebnisse
  • 10.11.2005, 19:00 Uhr

    25 Jahre nach Danzig. Das Erbe der Solidarność in Europa

    Hessische Landesvertretung in Berlin, In den Ministergärten 5

    9. deutsch-polnisches Podiumsgespräch

    Grußwort: Prof. Dr. Dieter Bingen

    Direktor Deutsches Polen-Institut Darmstadt


    Einleitung: Jochen Riebel 

    Hessischer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und  Bevollmächtigter des Landes beim Bund
      
    Diskussion: Juri Durkot
      freier Journalist, Lemberg/L'viv



    Prof. Dr. Irena Lipowicz
    Sonderbeauftragte Botschafterin des Ministers für Auswärtige Beziehungen für Deutsch-Polnische Beziehungen, Warschau
      

    Prof. Dr. Marc Nouschi
    Direktor des Institut Francais, Warschau
      

    Dr. Angelica Schwall-Düren, MdB
    Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband, Berlin


    Moderation: Robert Baag

    Deutschlandfunk



    Förderer:
     


    Mit freundlicher Unterstützung der Hessischen Landesvertretung Berlin
  • 8.07. – 25.08.2005

    "Grösste Härte..." - Verbrechen der Wehrmacht in Polen September/Oktober 1939

    Kommunale Galerie der Stadt Darmstadt im Justus-Liebig-Haus, Große Bachgasse 2

    Ausstellung vom 8. Juli bis 25. August 2005

    Öffnungszeiten:
    Di. und Do.    10 bis 19 Uhr
    Mi. und Fr.     12 bis 17 Uhr
    Sa.                10 bis 15 Uhr

     --- Am Dienstag, dem 23. August 2005, 17 Uhr  findet eine öffentliche Führung durch die Ausstellung statt ---

    Zu der Ausstellung ist im Fibre-Verlag ein Katalog erschienen
     

    Eröffung der Ausstellung am 8. Juli 2005 um 18.30 Uhr
    Begrüßung
    Prof. Dr. Dieter Bingen, Direktor Deutsches Polen-Institut

    Rede von Oberbürgermeister Walter Hoffmann

    Einführung
    Dr. des. Jochen Böhler, DHI Warschau

    Bericht im Darmstädter Echo vom 8. Juli 2005
    Bericht in der FAZ vom 9. Juli 2005
    Bericht in der Frankfurter Rundschau zum Download

    Rahmenprogramm:
    "Das Lied vom Weltende". Kommentierte literarische Lesung am 13. Juli 2005, 19:00 Uhr

  • 22.06.2005, 11:00 Uhr

    25 Jahre Deutsches Polen-Institut

    Staatstheater Darmstadt, Kleines Haus

    Eine Festveranstaltung mit Bundespräsident Horst Köhler, Staatspräsident Aleksander Kwaśniewski, Ministerpräsident Roland Koch, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur des Landes Rheinladn-Pfalz, Prof. Dr. Jürgen Zöllner

    Künstlerisches Programm:

    Konzert für Violine solo
    Joanna Mądroszkiewicz, Violine

    Polski Teatr Tańca - Balet Poznański
    (Polnisches Tanztheater - Posener Ballett)

    Details und Fotogalerie


  • 12.05. – 13.06.2005

    Das Deutsche Polen-Institut - Ein Zentrum für Verständigung

    Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Westfoyer, Konrad-Adenauer-Str. 1, Berlin-Mitte

    Ausstellung über das DPI im Deutschen Bundestag
    12. Mai 2005 - 13. Juni 2005
    Öffnungszeiten: Mo 8 - 16 Uhr, Di - Do 8 - 17 Uhr, Fr 8 - 14 Uhr

    Ausstellungseröffnung am 12. Mai 2005, 16 Uhr (mit besonderer Einladung)
    Begrüßung:
    Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages
    Grußwort:
    Prof. Dr. Dieter Bingen, DPI
    Einführung:
    Prof. Dr. Gesine Schwan, Koordinatorin für die die deutsch-polnische zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit

    Nur auf besondere Einladung.


  • 29.04. – 31.05.2005

    Hitleriada Furiosa, Hitleriada Macabra

    Deutsches Polen-Institut, Haus Deiters, Mathildenhöhweg 2

    Karikaturenzyklus von Stanisław Toegel
    29. April - 31. Mai 2005
    Öffnungszeiten: Di - So 11 - 17 Uhr
    Zum 60. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkriegs
    Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft. Schutzgebühr: 5 Euro

    Eröffnung am 29. April 2005, 18:30 Uhr
    Es sprechen:
    Prof. Dr. Dieter Bingen, Direktor des DPI
    Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard,
    Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst



    Weitere Informationen unter www.art-division.de
  • 7.10.2004, 16:00 Uhr

    Auslobung des Karl-Dedecius-Preises

    Frankfurter Buchmesse, Internationales Übersetzerzentrum

    mit Dr. Ingrid Hamm (Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung), Prof. Dr. Dieter Bingen (Direktor des Deutschen Polen-Institut) und Prof. Dr. h.c. mult Karl Dedecius

Seitennavigation