Stellenausschreibung

Beim Deutschen Polen-Institut in Darmstadt ist zum 1. Februar 2023 zur Vertretung von Mutterschutz und einer sich ggf. anschließenden Elternzeit die 75% Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (w/m/d) 

für einen Zeitraum von 12 Monaten mit Dienstort Darmstadt zu besetzen.

Das Deutsche Polen-Institut ist ein Zentrum für polnische Geschichte, Politik, Kultur und Gesellschaft und die deutsch-polnischen Beziehungen. Es pflegt die Beziehungen zu dem Nachbarland Polen durch sein Programmangebot vorwiegend in Deutschland. Dabei verbindet es mehrere Aufgaben: Es vereint praxisbezogene Wissenschaft und Forschung, Bildungsangebote für Schulen und Hochschulen, politische Foren, editorische Projekte und öffentliche Veranstaltungen. 

Aufgabengebiete:

Auf der ausgeschriebenen Stelle sollen Projekte im Bereich der deutsch-polnischen Beziehungen eigenverantwortlich entwickelt und durchgeführt werden. Das Tätigkeitsfeld des Deutschen Polen-Instituts ist multidisziplinär und in erster Linie darauf ausgerichtet, in der deutschen Öffentlichkeit Informationen über Polen in einem europäischen Kontext zu vermitteln. Die Projektarbeit erfolgt in den Bereichen Wissenschaft, Bildung, Politik, Gesellschaft, Kultur und Medien. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin / der wissenschaftliche Mitarbeiter übernimmt außerdem Querschnittsaufgaben, etwa im Bereich der Textredaktion, der Veranstaltungsorganisation und des Projektmanagements. 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem gesellschafts-, kultur- oder geisteswissenschaftlichen Fach mit überdurchschnittlicher Leistung
  • Sehr gute, nachweisliche Kenntnisse der polnischen Zeitgeschichte und Gegenwart sowie der deutsch-polnischen Beziehungen in den letzten Jahrzehnten
  • Eigene Veröffentlichungen bzw. Vorträge
  • Eigene Projekte bzw. Projektideen im Bereich Polen, gerne mit einem Gegenwartsbezug. Expertise im Bereich polnische Innen-, Ost- und Migrationspolitik besonders willkommen
  • Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau
  • Hervorragende Kenntnisse der polnischen, gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit

 

Wir bieten: 

  • eine Beschäftigung in einer Einrichtung, der in den deutsch-polnischen Beziehungen eine zentrale Bedeutung zukommt
  • die Einbindung in ein hoch motiviertes und engagiertes Team sowie ein angenehmes Arbeitsumfeld in der attraktiven Wissenschaftsstadt Darmstadt
  • Raum und Offenheit für innovative Ideen, Konzepte und Strategien
  • die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen

Die Beschäftigung basiert auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-H. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 30 Wochenstunden, befristet bis voraussichtlich 31.01.2024.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Deutsche Polen-Institut gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten unterstützt.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist eine attraktive Großstadt im Rhein-Main-Gebiet mit hervorragender Verkehrsanbindung und großem kulturellem Angebot.

 

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Beurteilungen) sowie einer kurzen Beschreibung der Projektidee(n), die während des Beschäftigungsverhältnisses verwirklicht werden soll (max. 3 Seiten), sind bis zum 24.10.2022 ausschließlich per E-Mail zu richten an die Institutsleitung: bewerbung@dpi-da.de. Wir bitten Sie, die Bewerbungsunterlagen in einem einzigen PDF-Dokument zusammenzufassen.

Rückfragen bitte an Dr. Agnieszka Łada-Konefał, lada@dpi-da.de.

Weitere Informationen über das Deutsche Polen-Institut finden Sie unter www.deutsches-polen-institut.de

 

Deutsches Polen-Institut

Residenzschloss 1

64283 Darmstadt

 

 

 

 

 

 

Praktikum am Deutschen Polen-Institut

-- In Corona-Zeiten kann das Praktikum - nach Absprache - auch  im Homeoffice absolviert werden. --

Wir laden Studentinnen und Studenten mit deutsch-polnischen Sprachkenntnissen zu einem  Praktikum in unserem Institut ein.
Die Mindestdauer beträgt vier Wochen, eine längere Praktikumszeit ist wünschenswert.
Für das Jahr 2022  gibt es noch freie Termine.
Das Praktikum ist unbezahlt.

-         Was Sie erwartet:

      -       Möglichkeit der Beteiligung an verschiedenen Projekten und Abteilungen des Instituts, u.a.:  

 - Recherchen zum Thema Polen und deutsch-polnischen Beziehungen

- Forschungsprojekte, zum Beispiel, zum Thema deutsch-polnische

- Forschungsprojekte, zum Beispiel, zum Thema deutsch-polnische Städtepartnerschaften oder
  deutsch-polnische Kommunikation

- Öffentlichkeitsarbeit, darunter die Social-Media-Auftritte des DPI

- Bibliothek und Archiv

- Veranstaltungsorganisation

- die Internetplattform Polen in der Schule, PolenMobil

 

- Arbeit in einer interkulturellen deutsch-polnischen Umgebung

- persönliche Betreuung durch die Mitarbeiter des Instituts

Was wir erwarten:

-          Interesse an Polen und an den deutsch-polnischen Beziehungen

-          Kenntnisse der Programme von MS Office

-          Bereitschaft sich auch in neue Aufgabegebiete einzuarbeiten

-          Polnischkenntnisse bei deutschen Bewerber*innen, Deutschkenntnisse bei polnischen Bewerber*innen.

Hier können Sie sich in einem kurzen Film auf deutsch und polnisch über das Praktikum informieren.

Interessenten wenden sich bitte mit einem Motivationsschreiben, einem Lebenslauf und Terminvorschlägen   an:


00 49 (0) 6151-4202-0, E-Mail: info@dpi-da.de

-          Für Bewerbungen gelten unsere   Datenschutzbestimmungen.

Da das Praktikum unbezahlt ist, weisen wir Sie auf folgende Fördermöglichkeiten hin:

Deutsch-Polnisches Jugendwerk: Praktikum im Nachbarland     und  Praktika, Hospitationen im deutsch-polnischen Jugendaustausch

Bewerber*innen aus Polen empfehlen wir, sich um ein Erasmus+-Stipendium bei ihrer Heimatuniversität zu bemühen.


 

Praktikum in der Bibliothek des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt

Wersja polska

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt vergeben wir eine unbezahlte, drei monatige Praktikantenstelle (Pflichtpraktikum) in der Bibliothek des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt.

Die Bibliothek des Deutschen Polen-Instituts ist eine Spezialbibliothek für polnische Literatur, deutsch-polnische Übersetzungen und Kulturbeziehungen in Geschichte und Gegenwart.
Der Bestand umfasst 78.000 Bände.

Was Sie erwartet:
• Möglichkeit der Beteiligung an verschiedenen Projekten der Bibliothek, u.a.:
- Datenbankpflege, Formal- und Sacherschließung der Bestände in HeBIS
- Bestandspflege, Dubletten, Zeitschriften
- Wissenschaftliches Recherche
- Web-Design sowie Mitgestaltung der Social-Media-Präsenz der Bibliothek
- Überwachung der Ausleihe
- Mithilfe bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen
• Arbeit in einer interkulturellen deutsch-polnischen Umgebung
• Persönliche Betreuung durch die Mitarbeiter der Bibliothek

Was wir erwarten:
• Interesse an Polen und an den deutsch-polnischen Beziehungen
• Kompetenzen in der Erwerbung und Einarbeitung von Medien
• Interesse an Entwicklungen im Bereich bibliothekarischer Software und Services
• Sicherer Umgang mit gängigen Office Anwendungen
• Bereitschaft sich auch in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten
• hohe Team- und Kommunikationskompetenz
• eigenständige und engagierte Arbeitsweise
• Polnisch Kenntnisse wären von Vorteil aber nicht zwangsläufig erforderlich.

Für Bewerbungen gelten unsere   Datenschutzbestimmungen.

Da das Praktikum unbezahlt ist, weisen wir Sie auf folgende Fördermöglichkeiten hin:

Deutsch-Polnisches Jugendwerk: Praktikum im Nachbarland     und  Praktika, Hospitationen im deutsch-polnischen Jugendaustausch

Bewerber*innen aus Polen empfehlen wir, sich um ein Erasmus+-Stipendium bei ihrer Heimatuniversität zu bemühen.

Interessenten wenden sich bitte mit einem Motivationsschreiben, Lebenslauf und Terminvorschlägen an:
Frau Karolina Walczyk-Rosar
Telefon: +49 (0) 6151-4202-14
E-Mail: walczyk-rosar@dpi-da.de

 

 Praktyka w Bibliotece Niemieckiego Instytutu Spraw Polskich w Darmstadt

Niemiecki Instytut Spraw Polskich zaprasza studentów do odbycia bezpłatnych, trzymiesięcznych praktyk w Bibliotece Instytutu.

Biblioteka ta jest placówką zawierającą jeden z największych zbiorów poloników poza granicami Polski.
Profil gromadzenia obejmuje szeroko pojętą literaturę polską, stosunki polsko-niemieckie z dziedziny historii, polityki, kultury, sztuki, literatury, językoznawstwa oraz tłumaczeń literackich od samych początków po teraźniejszość. Księgozbiór liczy ponad 78,000 woluminów.

Zakres obowiązków:
• wspieranie pracowników biblioteki w procesach gromadzenia, ewidencji i opracowania zbiorów (nowych nabytków: książek, czasopism, filmów)
• pielęgnowanie list dubletów, wsparcie w procesie wymiany międzybibliotecznej
• wspieranie działalności informacyjnej biblioteki z pomocą narzędzi wyszukiwania
• pielęgnowanie bibliotecznej bazy danych (HeBIS) oraz monitorowanie procesu udostępiania zbiorów
• Web-Design – pomoc w rozwijaniu i koncepcjonowaniu strony internetowej biblioteki
• wspieranie aktywności biblioteki online w mediach społecznościowych

Od kandydatek/ów oczekujemy:
• studiów z zakresu informacji naukowej i bibliotekoznawstwa, polonistyki, germanistyki lub innego kierunku humanistycznego z przygotowaniem do zawodu bibliotekarza
• zainteresowanie zagadnieniami stosunków polsko-niemieckich oraz literatury polskiej
• znajomości języka niemieckiego na poziomie komunikatywnym
• znajomości podstaw przepisów katalogowania
• zainteresowania tematem rozwoju bibliotek w kierunku usług cyfrowych oraz prezencji internetowej
• znajomości pakietu Microsoft Office
• umiejętności pracy w zespole, komunikatywności
• kreatywności, zaangażowania w wykonywaną pracę, wysokiej kultury osobistej, samodzielności i odpowiedzialności

Praktyki są bezpłatne.
Kandydatów spoza Niemiec zachęcamy o ubieganie się o wsparcie finansowe w organizacji Polsko-Niemieckiej Współpracy Młodzieży: Praktyki w kraju sąsiada und Praktyki, hospitacje w PNWM oraz przez program Erasmus+.

Wnioski zgłoszeniowe objęte są ogólnymi prawami ochrony danych osobowych.

Osoby zainteresowane podjęciem praktyki prosimy o przesłanie swojego CV oraz listu motywacyjnego z propozycją terminu rozpoczęcia do:

Karoliny Walczyk-Rosar
Telefon: +49 (0) 6151-4202-14
E-Mail: walczyk-rosar@dpi-da.de