Aktuell

Suchfilter einblenden

9 Ergebnisse
  • 17.05. – 7.06.2019, 09:00 — 16:00 Uhr

    Ausstellung im Deutschen Polen-Institut: Preisträger des Karl-Dedecius-Preises

    Deutsches Polen-Institut, Residenzschloss, Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut und die Robert Bosch Stiftung

    Aus Anlass der diesjährigen Verleihung des Karl Dedecius-Preises lädt das Deutsche Polen-Institut  herzlich ein zur Besichtigung der Ausstellung: Preisträger der Karl-Dedecius-Preises.

    Die Ausstellung entstand anlässlich des 90. Geburtstages von Karl Dedecius. Sie ehrt deutsche und polnische Übersetzer - die Preisträger des Karl-Dedecius-Preises.

    Die Ausstellung kann vom 17. Mai bis zum 7. Juni 2019 zwischen 9 und 16 Uhr in den Räumen des Instituts besichtigt werden

    Näheres zu der Ausstellung

  • 5.06.2019, 18:15 Uhr

    Zwischen Expertise, Politik und Moral. Zur Aufarbeitung der NS-Verbrechen in Polen nach 1945. Vortrag von Dr. Paulina Gulińska-Jurgiel

    Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend, Norbert-Wollheim-Platz 1, IG Farben-Haus, Raum 454

    Veranstalter: Fritz Bauer Institut in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut

    Noch im Chaos des Zweiten Weltkrieges bildeten sich in Polen Strukturen heraus, welche die Aufarbeitung und Bestrafung der NS-Verbrechen erleichtern sollten. Der Vortrag setzt sich mit den gesellschaftlichen, politischen und nationalen Voraussetzungen, dem Verlauf und der öffentlichen Inszenierung ausgewählter polnischer Nachkriegsprozesse gegen NS-Verbrecher auseinander. Er beleuchtet auch andere Formen der Aufarbeitung des Nationalsozialismus in Polen.

  • 6.06.2019, 21:00 Uhr

    Der Verführer - Karol Szymanowski und seine Musik. Buchpräsentation in der Oper Frankfurt

    Oper Frankfurt, Untermainanlage 11, 60311 Frankfurt am Main, Salon im 3. Rang

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut und Oper Frankfurt

    Buchpräsentation: "Der Verführer – Karol Szymanowski und seine Musik"
    Gespräch mit der Autorin Danuta Gwizdalanka
    Moderation - Zsolt Horpácsy
     
    Eintritt frei
    Beginn ca. 21 Uhr im Anschluss an die Vorstellung von Król Roger

  • 13.06.2019, 18:00 Uhr

    Ausstellungseröffnung: Schriftsteller / Pisarze von Krzysztof Gierałtowski

    Deutsches Polen-Institut, Residenzschloss, Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut

    Das Deutsche Polen-Institut lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Künstlers  am Donnerstag, dem 13. Juni 2019 um 18 Uhr.

    Ausstellung mit 50 Portraits polnischer Schriftsteller des 20. und 21. Jahrhunderts kann im Deutschen Polen-Institut, Residenzschloss Darmstadt (Zugang vom Karolinenplatz) vom 13. Juni bis zum 1. September 2019 besichtigt werden.
    Öffnungszeiten: Mo.-Do. 9-17 Uhr, Fr. 9-13 Uhr

     

  • 15.06.2019, 11:00 — 14:00 Uhr

    Workshop über Landkarten für Kinder ab 7. Jahren

    Deutsches Polen-Institut, Residenzschloss, Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

    Wozu gibt es Landkarten? Was sind Kontinente? Woher kommt Rosenkohl oder Pizza? Welche Sprache spricht man in der Schweiz?

    Seid ihr neugierig?

    Diese und viele andere Fragen beantwortet das fantastisch illustrierte Buch von Anna und Daniel Mizielińscy „Alle Welt“ / „Mapy“ über Länder, Meere und Kulturen der Welt, dem wir uns bei unserem Workshop widmen werden.

    Auf eine spielerische Art und Weise werden Kinder aufgefordert die passenden Antworten in den deutschen und polnischen Texten zu finden und dabei werden sie sehr viel über die Welt erfahren.

    Anmeldung und Fragen:

    Frau Karolina Walczyk

    Tel: 06151 420 214

    Email: bibliothek@dpi-da.de

    Einladung zum Workshop

  • 17.06.2019, 19:30 Uhr

    Ausstellungseröffnung "Lebenspfade -Polen in Rhein-Main"

    Bürgerhaus Schwalbach, Marktplatz 1-2, 65824 Schwalbach am Taunus, Ausstellungsraum

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Arbeitskreis Olkusz-Schwalbach

    Die Ausstellung will den Polinnen und Polen in der Region ein Gesicht geben. Das reicht von der Arbeitsmigrantin bis zum Zwangsarbeiter, vom Studierenden bis zur Spätaussuíedlerin, von polnischen Jüdinnen und Juden bis zu Menschen aus Oberschlesien, und darüber hinaus. Die Ausstellung kann vorerst bis zum 28. Juni 2019 besichtigt werden.

    Eintritt frei

  • 27.06.2019, 19:30 Uhr

    Filmvorführung "Die geteilte Klasse / Podzielona klasa"

    Bürgerhaus Schwalbach, Kleiner Saal

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Arbeitskreis Olkusz-Schwalbach

    Ein Dokumentarfilm von Andrzej Klamt (Wiesbaden).

    Einführung und Moderation: Dr. Andrzej Kaluza

    Eintritt: 5 EUR

  • 22.07.2019, 19:30 Uhr

    Wiedereröffnung der Ausstellung "Lebenspfade -Polen in Rhein-Main"

    Bürgerhaus Schwalbach, Marktplatz 1-2, 65824 Schwalbach am Taunus, Ausstellungsraum

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Arbeitskreis Olkusz-Schwalbach

    Die Ausstellung wird nach der Sommerschließung des Bürgerhauses am
    22. Juli 2019 wieder eröffnet mit einem Film und Gespräch:
    Es werden Ausschnitte aus dem Film "Die Pakete der Solidarność" gezeigt und das Buch "Als Schmuggler für die Solidarność unterwegs" vorgestellt.
    Florian Schwinn und Manfred Mack

    Eintritt frei

     

     

  • 26.08.2019, 19:30 Uhr

    Finissage der Ausstellung "Lebenspfade -Polen in Rhein-Main"

    Bürgerhaus Schwalbach, Marktplatz 1-2, 65824 Schwalbach am Taunus, Raum 1

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Arbeitskreis Olkusz-Schwalbach

    Butkard Kunkel & Vitold Rek " The Art Of Two"

    Burkard Kunkel - Zither, Bassklarinette, Bassetthorn
    Vitold Rek – Kontrabass, Mandoline, Gesang
    Die Besetzung des Duos ist ein Unikum der Jazzgeschichte. Eingängige Themen, balladeske Stimmungen, aber auch sperriges Material,  Innovatives weit ab von gängigen Klischees, Musik irgendwo zwischen Jazz, neuer Musik, Blues, Folk und improvisierter Musik klingt an und zeigt, dass Jazz noch lebt. Die beiden Musiker wenden sich auch zurück zur polnischen und bayerischen Volksmusik und lassen diese in neuem Gewand erklingen.
    Eintritt: Vorverkauf 12,00 €/Abendkasse 15,00 €